Rückblick Juli 2016: Die Sievershäger B-Junioren sammeln internationale Erfahrungen

Am 25. Juli 2016 startete die Reise für 18 Spieler und 2 Trainer nach Hjorring in Dänemark. Laut Information nahmen an diesem Turnier 1500 Teams aus 42 Nationen teil. Schon bei der Ankunft waren alle fasziniert von dieser Menschenmenge. Fußballer und Fußballerinnen wohin man sah. Geschlafen wurde teamweise in Klassenräumen der zahlreichen Schulen in Hjorring. Eine super Organisation machte dieses Turnier einfach nur perfekt. So endete der Anreisetag mit Freizeit für alle auf dem Turniergelände.
Mit einer neuen Spielerkluft ging es dann am 2. Tag los zum ersten Spiel. Leider haben sie es verloren gegen Flint Tonsberg ( 1:2 ). Am Abend durften die beiden Trainer dann an einer gemütlichen Veranstaltung für alle Betreuer teilnehmen.
Tag 3 begann etwas früher, denn heute standen zwei Spiele auf dem Plan. Morgens gegen Eide Og Omegn. Leider auch verloren und außerdem überschattet mit einem Schlüsselbeinbruch von Tim Ole Grambow. Sie fanden nach einem Gegentor einfach ihre Motivation nicht wieder. Beim zweiten Spiel des Tages hielten sich die Trainer mal aus der Planung raus und die Spieler sollten alles allein in die Hand nehmen. Gefiel ihnen so ja ganz gut, aber sie merkten auch dass es nicht mit eins zwei Organisationen abgetan ist. Sie spielten gut, aber leider fiel auch dieses Ergebnis ins Wasser, verloren. Im wahrsten Sinne des Wortes, es regnete das ganze Spiel über. Aber… aufgeben gibt es nicht !!!
Tag 4, es gab immer noch eine kleine Chance weiterzukommen, deshalb war die Motivation der Jungs heute morgen auch sehr hoch.
“ Wer kämpft kann verlieren – Wer nicht kämpft, hat schon verloren ! “
Mit diesem Spruch im Hinterkopf gewannen sie dieses Spiel im Elfmeterschießen. Das war so spannend, daß sogar die Trainer kurz den Überblick verloren und das Spiel frühzeitig beenden wollten, aber die konzentrierten Spieler behielten den Überblick 😉
So kam es noch zu einem weiteren Spiel an Tag 3. Doch leider ging es mit dem Erfolg nicht weiter. Somit war das Turnier hier beendet.
Für alle Jungs und auch die Trainer war es auf alle Fälle eine riesen Erfahrung und auch super viel Spaß, denn außer dem Fußball stand für alle Teilnehmer dieses Turniers in der abendlichen Freizeit immer ein Discobesuch auf dem Plan, natürlich freiwillig 😉 Auch das sind teambildende Maßnahmen. So ging es für alle an Tag 5 nach hause.
Es war auch für mich als mitreisende Mutti eine tolle Reise. An alle Jungs und Trainer ein Kompliment und macht weiter so !!!

Einen kleinen Einblick bekommt ihr hier.